EHC : JESENICE - Best Moments!!



Spielzusammenfassung von Ländle-TV

Charity on Ice - Samstag, 31. Januar - Startliste

 

Lustenau schießt Zell mit 8:5 aus der Halle und übernimmt Tabellenführung

(EHC Alge Elastic Lustenau/Martin Stadlober) Nach dem 6 : 3 Sieg gegen HDD Jesenice zeigte sich der EHC Alge Elastic Lustenau auch beim Spiel gegen Zell am See von seiner besten Seite und schießt die Pinzgauer mit 8 : 5 aus der Rheinhalle. Dabei belohnten sich die Cracks vom EHC Alge Elastic Lustenau selbst mit der Tabellenführung. Das Lustenauer Publikum bekam neben 13 Toren auch viel Kampf, Einsatzwillen und Leidenschaft zu sehen. Scott Barney überwand seine Torsperre und erzielte zwei Treffer.
 
Nach nur knapp 20 Stunden nach dem Erfolg gegen Jesenice bekamen es die Lustenauer Löwen mit den Pinzgauer Eisbären zu tun. Dabei musste Heikki Mälkiä neben den Langzeitverletzten Thomas Auer, Michael Kutzer und Julian Grafschafter auch auf den Top-Verteidiger Martin Oraze verzichten. Das Fehlen dieser vier Leistungsträger war den Lustenauern jedoch nicht anzumerken.
 
 
Von Beginn an waren die Lustenauer die klar dominante Mannschaft auf dem Eis. Die starke erste Linie von Zell am See wurde komplett neutralisiert. Es dauerte jedoch bis zur 13 Minute, ehe das Lustenauer Publikum erstmals jubeln konnte. Mit einem Schlenzer überwand Scott Barney nicht nur den Zeller Torhüter Dominik Frank, sondern auch seine Torsperre. In der 16. Minute war es wiederum die zweite Linie, die den Vorsprung auf 2:0 erhöhte. Nach einem tollen Zusammenspiel zwischen Scott Barney, Stefan Wiedmaier und Kevin Schraven war es Letzterer, der den Puck in die Maschen setzte. Durch einige Strafen brachten sich die Lustenauer dann selbst in Bedrängnis. Der Zeller Filip Vlcek nutzte eine 5:3 Überlegenheit auf dem Eis zum Anschlusstreffer. Mit dem Ergebnis von 2:1 ging es in die erste Drittelpause.
 
Was dann im zweiten Drittel folgte war ein Augenschmaus für das Publikum. Bereits 59 Sekunden nach Wiederbeginn erzielte Stefan Wiedmaier nach tollem Zusammenspiel mit Kevin Schraven den dritten Treffer. Dem nicht genug erzielte Max Wilfan nach einem Zuckerpass von Oskars Freimanis im Alleingang das 4:1. Für den Zeller Torhüter war das alles zu viel, sein Arbeitstag war beendet. Er wurde durch den Ersatzkeeper Schluderbacher ersetzt. In der 26. Minute konnten die Zeller auf 2:4 verkürzen. Dabei fälschte der Lustenauer Verteidiger Oskars Freimanis den Puck so ab, dass der Lustenauer Torhüter Martins Raitums keine Chance hatte. Die Antwort der Lustenauer folgte jedoch nach nur 12 Sekunden. Max Wilfan stellte den drei-Tore-Vorsprung wieder her. Im Powerplay konnte Oskars Freimanis auf 6:2 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in das letzte Spieldrittel.
 
 
Die Zeller bäumten sich nochmals auf und erzielten in der 43. Minute den dritten Treffern. Doch wiederum wussten die Lustenauer nach nur 15 Sekunden die richtige Antwort. Scott Barney erzielte den siebten Treffer für Lustenau. Die Lustenauer schalteten in der Folge einen Gang zurück, was die Zeller zu zwei weiteren Treffern nutzten (54. und 59. Minute). Der Zeller Trainer Milan Mazanec setzte alles auf eine Karte und ersetzte den Torhüter mit einem sechsten Feldspieler. Die Lustenauer standen jedoch in der letzten Spielminute sehr gut in der Defensive und nutzten 26 Sekunden vor Schluss einen Konter. Max Wilfan erzielte an diesem Abend seinen dritten Treffer und sorgte für den 8:5 Endstand.
 
Mit diesen beiden Siegen übernahmen die Lustenauer Löwen die Tabellenführung in der Zwischenrunde der International-Liga. Es folgen nun drei Auswärtsspiele für die Lustenauer, die jedoch in dieser Form auch Punkte von den direkten Konkurrenten mit nach Lustenau bringen können.
 
EHC Alge Elastic Lustenau : EK Zell am See    8 : 5 (2:1 / 4:1 / 2:3)
Sonntag, 25. Januar 2015, 17.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
 
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Scott Barney (13. Min. / 43. Min.), Kevin Schraven (16. Min.), Stefan Wiedmaier (21. Min.), Max Wilfan (23. Min. / 26. Min. / 60. Min.), Oskars Freimanis (39. Min.)
Torschützen Zell am See: Filip Vlcek (20. Min.), Christoph Frank (26. Min.), Yannick Großlercher (43. Min.), Jürgen Tschernutter (54. Min.), Jakob Lainer (59. Min.)

Lustenaus Jungstars ebnen Weg zum Erfolg

Mit 6 : 3 gewinnt der EHC Alge Elastic Lustenau gegen den HDD Jesenice. Vater des Erfolges waren bei diesem Spiel die jungen Cracks des EHC. Neben dem Doppel-Torschützen Dominik Oberscheider war auch Kevin Schraven erfolgreich. Der EHC Alge Elastic Lustenau gewann verdient mit 6:3 gegen die starken Slowenen.
 
Mit Beginn des Spieles zeigten die Lustenauer Löwen, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollen. Schöne Spielzüge waren die Folge. Aus einem Zusammenspiel der dritten Linie rund um Dominic Haberl, Lukas Fritz und Dominik Oberscheider folgte dann der verdiente Führungstreffer in der fünften Minute. Mehr und mehr kamen aber die Slowenen ins Spiel und erzielten in der 11. Minute im Powerplay den verdienten Ausgleichstreffer. Dem nicht genug entkam den Lustenauer Verteidigern knapp vor Drittelsende Marjan Manfreda, der dem Lustenauer Torhüter Martins Raitums keine Chance lies und den 2:1 Führungstreffer 9 Sekunden vor Drittelsende erzielte.
 
Ab dem zweiten Drittel zeigten die Lustenauer ihre Krallen und schnürten die Slowenen regelrecht in ihrem Drittel ein. Junglöwe Kevin Schraven war es vorbehalten, den 2:2 Ausgleichstreffer zu erzielen. Weiter drängten die Lustenauer auf den nächsten Treffer, den abermals Dominik Oberscheider in der 27. Minute erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es dann in die letzte Drittelpause.
 
Wiederum hatten die Lustenauer den besseren Start und erarbeiteten sich Chancen am Fließband. In der 46. Minute war es dann der Kapitän Toni Saarinen höchstpersönlich, der den vermeindlich entscheidenden Treffer zum 4:2 erzielte. Doch die Slowenen gaben sich noch nicht geschlagen. In der 51. Minute erzielten sie den neuerlichen Anschlusstreffer zum 4 : 3. Nach einem Zuckerpass von dem sehr engagiert spielenden Scott Barney erzielte Stefan Wiedmayer in der 54. Minute den fünften Treffer für die Lustenauer. Jesenice riskierte alles und nahm kurz vor Schluss den Torhüter vom Eis und ersetzte diesen mit einem sechsten Feldspieler. Anstatt dem Anschlusstreffer erzielte Max Wilfan den sechsten Treffer für Lustenau, womit auch das Endergebnis dieser Partie feststand.
 
Mit diesem Erfolg verbesserten sich die Lustenauer vom fünften auf den zweiten Tabellenrang. Heute Sonntag ab 17.30 Uhr folgt der große Showdown um die Tabellenführung gegen den EK Zell am See, die ihre Partie gegen den EHC Bregenzerwald mit 4:3 durchsetzen konnten. Der EHC Alge Elastic Lustenau hofft dabei auf die Unterstützung des Lustenauer Publikums.
 
EHC Alge Elastic Lustenau : HDD Jesenice 6:3 (1:2 / 2:0 / 3:1)
Rheinhalle Lustenau, 611 Zuschauer
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Dominik Oberscheider (5. Min. / 27. Min.), Kevin Schraven (21. Min.), Toni Saarinen (46. Min.), Stefan Wiedmaier (54. Min.), Max Wilfan (60 Min.)

Doppelwochenende für den EHC Alge Elastic Lustenau

Wichtiges Doppelwochenende für den EHC Alge Elastic Lustenau
 
Spannung pur herrscht derzeit in der International-Liga um die besten Plätze für die anstehenden Play-offs. Die Wälder führen mit acht Punkten die Tabelle an. Alle weiteren vier Vereine stehen derzeit bei fünf Punkten. Am kommenden Wochenende warten zwei wichtige Spiele auf den EHC Alge Elastic Lustenau, die wegweisend für den weiteren Verlauf der Zwischenrunde sein könnten. Mit dem HC Jesenice und dem EK Zell am See kommen zwei direkte Konkurrenten um die vorderen Plätze in die Rheinhalle Lustenau.
 
 
Am Samstag treffen die Lustenauer auf die Slowenen, die sich im Verlauf der Meisterschaft steigern konnten. In der letzten Runde fegten sie die Wälder mit einem 6:2 Sieg aus der Halle. Die beiden bisherigen Partien zwischen diesen Teams konnten die Lustenauer jeweils für sich entscheiden. Diese Serie will die Mannschaft rund um Kapitän Toni Saarinen auch beim Spiel am Samstag weiterführen.
 
Knappe 22 Stunden später treffen die Cracks von EHC Coach Heikki Mälkiä auf den EK Zell am See. Die Zeller haben eine sehr gute Mannschaft, haben aber immer wieder mit Formschwankungen zu kämpfen. Mit Igor Rataj und Petr Vala verfügen sie über zwei ausgezeichnete Legionäre, die es gilt, beim Spiel am Sonntag in den Griff zu bekommen.
 
„Die Basis für eine gute Ausgangsposition für die Play-offs können wir mit einem erfolgreichen Wochenende hier in Lustenau legen. Es liegt an uns, die sich bietenden Chancen in Tore umzumünzen. Wichtig bei den beiden Heimspielen wird es sein, dass wir diszipliniert auftreten, keine unnötigen Strafen nehmen und wie bereits erwähnt die Chancen zu verwerten,“ so Kapitän Toni Saarinen.
 
Verzichten muss der EHC Coach weiterhin auf Thomas Auer. Ob Martin Oraze sein Comeback feiern kann, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Gut trainiert hat in den letzten Tagen der neue Torhüter Martins Raitums, der sich immer besser in das Team integriert.
 
Freier Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre
Auch in der Zwischenrunde der International-Liga haben Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr freien Eintritt bei den Heimspielen des EHC Alge Elastic Lustenau.
 
EHC Alge Elastic Lustenau : HC Jesenice
Samstag, 24. Januar 2015, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Schiedsrichter: Kristijan Nikolic, Daniel Höller, Michael Krausz
 
EHC Alge Elastic Lustenau : EK Zell am See
Sonntag, 25. Januar 2015, 17.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Schiedsrichter: Miroslav Stolc, Daniel König, Emanuel Mair

EHC Alge Elastic Lustenau verliert Derby gegen den Bregenzerwald

Leider wurde es nichts aus dem zweiten Sieg in Folge gegen den EHC Bregenzerwald. Die sehr bemühten Lustenauer mussten sich in einem rassig geführten Derby mit 2:4 geschlagen geben. Grund dafür war abermals, dass die sich zahlreich bietenden Chancen nicht verwertet werden konnten.
 
Bereits sehr früh mussten die Lustenauer einem Rückstand nachlaufen. Nach nur knapp vier Minuten verwertete Oliver Achermann einen Penalty (Stockwurf Torhüter Raitums) zur 1:0 Führung für die Wälder. Die Lustenauer ihrerseits drängten weiter auf den Ausgleich. Ihr Bemühen wurde dann in der 14. Minute belont. Zuerst erzielte Dominic Haberl aus einem Gestocher den verdienten Ausgleich. Noch in der gleichen Minute war es der Lette Andris Siksnis, der den Führungstreffer für Lustenau erzielte. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause.
 
Hoch motiviert kamen die Wälder aus der Pause und erzielten nach nur 42 gespielten Sekunden den 2:2 Ausgleichstreffer. In der 27. Minute erzielte Andi Judex den Führungstreffer für den Bregenzerwald. Es folgte ein offener Schlagabtaus mit Chancen auf beiden Seiten, doch die Torhüter blieben jeweils Sieger.
 
Im letzten Spielabschnitt kam Lustenau mit viel Elan aus der Pause und erarbeitete sich ein Chancenplus. Trotz dieser zahlreichen Chancen scheiterten die Lustenauer Cracks immer wieder am Wälder Torhüter Oskar Östlund. Als Lustenau alles nach vorne warf erzielte Smail Samardzic aus einem Konter den 2:4 Endstand in der 56. Minute. In der Folge nahm der Lustenau Coach Mälkiä Torhüter Raitums vom Eis und ersetzte diesen durch einen sechsten Feldspieler. Trotz einiger Chancen blieb es aber letztendlich beim 4:2 Sieg für die Wälder.
 
Erstmals kam der neue Torhüter Martins Raitums zum Einsatz. Vor erst 24 Stunden kam er in Lustenau an und debütierte im Lustenauer Dress. Mit seiner Leistung kann man durchaus zufrieden sein, doch die Müdigkeit war im anzumerken. Heute wird er das erste Training mit der Mannschaft absolvieren.
 
EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Bregenzerwald 2:4 (2:1 / 0:2 / 0:1)
Rheinhalle Lustenau, 691 Zuschauer
Tore EHC Alge Elastic Lustenau: Dominic Haberl (14. Min.), Andris Siksnis (14. Min.)
Tore EHC Bregenzerwald: Oliver Achermann (5. Min.), David Mitgutsch (21. Min.), Andi Judex (27. Min.), Smail Samardzic (56. Min.)

Additional information

backgroundpic_01